Wohnhausneubau, Bünde

  • Foto 278
  • Foto 279 Foto 280 Foto 281 Foto 282 Foto 283

Für eine 3-köpfige Familie wurde im rückwärtigen Bereich eines bereits bebauten Grundstücks ein barrierefreier Neubau geplant. Das Haus ist ein eingeschossiger, nicht unterkellerter Mauerwerksbau mit Wärmedämm-Verbundsystem und Flachdach.
Er besteht aus zwei Baukörpern, die durch eine Erschließungszone miteinander verbunden werden. Wohnbereich und Rückzugsbereich bilden zusammen mit dem verbindenden Flur einen Winkel, der den Außenbereich mit Terrasse einfasst.
Der annähernd quadratische Wohnbereich nimmt Küche, Ess-, Wohn- und Arbeitszimmer auf. Die Raumhöhe beträgt hier 3,20 m. In Verbindung mit den großformatigen Fenstern erhalten die Räume trotz ihrer geringen Grundflächen viel Licht und Großzügigkeit.
Der zweite Baukörper nimmt Kinder-, Eltern- und ein zweites Arbeitszimmer, sowie Bad, WC und Nebenräume auf. Während die Aufenthaltsräume eine normale Befensterung besitzen, erhalten die innenliegenden Räume und das Bad Lichtkuppeln auf dem Flachdach. Zudem haben alle Zimmertüren Oberlichter. Auch hier gelingt es durch die Belichtung wieder, den Räumen eine besondere Qualität zu geben.
Sowohl aus Kostengründen als auch wegen der gewünschten Barrierefreiheit wurde auf einen Keller verzichtet. Das Bad erhielt eine bodengleiche Dusche und zusätzliche Installationen. Eine behindertengerechte Ausstattung des Bades ist leicht nachzurüsten, da die hierfür notwendigen Vorarbeiten -z.B. Verstärkungen für Konsolen in Leichbauwänden- schon vorbereitet sind.