Brandschutzsanierung eines Hochhauses, Dortmund

  • Foto 768
  • Foto 767 Foto 769 Foto 770 Foto 772 Foto 773 Foto 774

Bauleitung der Brandschutzsanierung eines der höchsten Häuser der Stadt Dortmund.
Brandschutz-Sanierung und nachträglicher Einbau von Sicherheits-Überdruck-Lüftungsanlagen
(SÜLA, je nach Hersteller und Funktionsprinzip werden solche Anlagen auch als RDA, DBA, RVA
oder DDS-Anlagen bezeichnet), Brandmeldetechnik und Behördenfunk-Anlage in allen 22 Geschossen des HCC Dortmund im laufenden Betrieb. Das HCC bietet auf 20.000 m2 Nutzfläche neben Büro- und Verwaltungs-Etagen einen Konzertsaal, Konferenzräume und eine atemberaubende Event-Ebene mit Veranstaltungsräumen in rund 70 m Höhe. Das hauseigene Bistro sorgt für Catering auf höchstem Niveau.

Leistungen:
Projektmanagement
Bauüberwachung
Koordination der Fachingenieurleistungen
Bauzeitenplanung + Terminüberwachung
Kostenmanagement
Rechnungsprüfung + Abrechnung

<für Schwitzke Project GmbH und Mace GmbH>