hohe CO2-Emission im KlimaQuartier mit großem Einsparpotential

  • Foto 1262
  • Foto 1263

Übersicht über das aktuelle CO2-Einsparpotential im Quartier (Stand Juli 2018)

Die xtraWerk GmbH, Büro für Generalplanung wurde von der Stadt Horn - Bad Meinberg mit dem Sanierungsmanagement des KlimaQuartiers am Südhang in Bad Meinberg betraut. Das integrierte energetische Quartierskonzept hat es sich als Ziel gesetzt, den hohen Leerstand und den Sanierungsrückstand im Fördergebiet deutlich zu verbessern. Der objektive Erfolg der Arbeit des Sanierungsmanagements lässt sich unteranderem am CO2-Verbrauch im KlimaQuartier festmachen.

Die Ermittlung der jährlichen CO2-Emissionen je Einwohner im KlimaQuartier zeigt, dass diese mit ca. 5,3 t im Jahr deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 3 t liegen. Insgesamt besteht also eine erhebliche Chance auf Energieeinsparungen.

mehr ...
Ziele und Möglichkeiten zur Reduzierung des CO²-Ausstoßes

Im Hinblick auf das KlimaQuartier „Am Südhang“ zeigt sich, dass sich insbesondere im Bereich des Gebäudebestands und der Energieversorgung erhebliche Energieeinsparpotenziale (und damit einher gehende CO²-Einsparungen) ableiten lassen. Folgende quantitative Ziele werden basierend auf dem Zielszenario für den Zeitraum von 2014 bis 2050 angestrebt:
- Reduzierung der CO2-Emission um mind. 50 %
- Steigerung der Sanierungsquote im Gebäudebestand
auf ca. 2,5 % pro Jahr
- Erschließung des Potenzials zur Stromerzeugung
durch Photovoltaik (Nutzung von 40 % der verfügbaren Dachflächen)
- Erschließung des Potenzials zur
Wärmeerzeugung durch Solarthermie (Nutzung von 7,5 % der verfügbaren Dachflächen)
- Erhöhung Bus- und Radverkehr
am Modal Split
- Erhöhung des Anteils
elektrischer Mobilitätsangebote


Strategien und Möglichkeiten

Die nachhaltige Erschließung von Minderungspotenzialen richtet sich in erster Linie auf die fossilen Primärenergieträger.
Die Einsparpotenziale können mit folgenden Strategien erzielt werden:


>> Energie einsparen

Energieeinsparungen sind in erster Linie durch ein verändertes Nutzerverhalten und eine veränderte Organisation von Prozessen zu erzielen. Einsparungen lassen sich in allen Sektoren erreichen.


>> Energieeffizienz erhöhen

Eine Erhöhung der Energieeffizienz betrifft einerseits die Energieerzeugung (Primärenergie zu Endenergie) als auch eine optimierte Nutzung (Endenergie zu Nutzenergie). Akteure in diesem Bereich sind auf der einen Seite die Gerätehersteller und auf der anderen Seite die Verbraucher, die mit ihren Konsumentscheidungen den Markt beeinflussen.


>> Ersatz fossiler Energien durch erneuerbare Energieträger

Die Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien erfolgt auf der einen Seite durch die Energieversorger. Verbraucher haben jedoch Einfluss nehmen, indem sie z.B. zur Wärmeversorgung ihres eigenen Gebäudes erneuerbare Energie einsetzen und einen entsprechenden Stromanbieter wählen.