Bauleitung Karla Raveh Schule Lemgo

  • Foto 1355
  • Foto 1360 Foto 1359 Foto 1358 Foto 1357 Foto 1356

Das Gelände der Karla-Raveh Gesamtschule befinden sich auf dem "Spiegelberg" in Lemgo und umfasst 8 Gebäude. Dieses Gelände diente ehemals als Kasernengelände. Ein Teil der Gebäude wurde entsprechend den Anforderungen an eine Schule umgebaut. Der Großteil der Gebäude sind im ersten Schritt 1997 neu errichtet oder umgebaut worden. Weitere Schulgebäude sowie die Dreifach-Sporthalle sind etwas später bis 2001 errichtet worden. Entsprechend den geltenden gesetzlichen Bauvorschriften ist für einen Teil der Gebäude ein Brandschutzkonzept vorhanden. Im Zuge der geplanten Sanierungsmaßnahmen sind für die restlichen Gebäude brandschutzgutachterliche Stellungnahmen erstellt worden. Die Gebäude sind mit einer nicht automatischen Brandmeldeanlage ausgestattet.
Im Zuge der Sanierungsarbeiten werden die Gebäude mit einer automatischen Brandmeldeanlage ausgestattet. In den Deckenbereichen werden automatische Rauchmelder gesetzt. Die Flurbereiche, die als Rettungswege dienen, erfordern zudem eine Hohlraumüberwachung der Decken. Der jetzige Standort der Brandmeldeanlage wird verlegt und die übrigen Gebäudeteile werden an die Brandmeldeanlage aufgeschaltet. Die brandschutztechnische Ertüchtigung erfordert hier bauliche Maßnahmen zur Abtrennung des offenen Flurbereiches. Für die Leitungsverlegung und die Standorte der notwendigen Rauchmelder werden Revisionsklappen notwendig. In den Klassenzimmern werden hier einfache Revisionsklappen gesetzt. Die repräsentativen Bereiche im Erdgeschoss des Hauptgebäudes werden je nach Deckenart als Revisionsklappen mit GKB-Einlagen ausgeführt.
Das Architekturbüro xtraplan ist mit der Teilleistung Bauleitung für die Trockenbauarbeiten beauftragt.